Ingenieurbüro für Energieberatung und Architektur
Home
Neubau Fassade Altbau

Fördermöglichkeiten

Maßnahmen zur energetischen Gebäudesanierung werden zur Zeit staatlich gefördert.

Für die Erneuerung von Anlagentechnik, die Dämmung der Gebäudehülle sowie die Energieberatung im Vorfeld einer Sanierung werden zahlreiche Zuschüsse und zinsgünstige Darlehen zur Verfügung gestellt.
Nutzen Sie die Links auf dieser Seite um sich über die verschiedenen Förder­möglichkeiten der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau), dem Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), der N-Bank (Niedersachsen-Bank) oder auch der Stadt Oldenburg zu informieren oder sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern – und kostenlos – und entwickeln mit Ihnen gemeinsam das optimale Förderkonzept für die energetische Sanierung Ihrer Immobilie.

Die KfW vergibt zur Zeit Darlehen bis zu 75.000 € pro Wohneinheit für 0,75 % Zinsen (p. a. eff. für zehn Jahre fest) und Zuschüsse bis zu 18.750 €.
Die „qualifizierte Baubegleitung“ durch einen Sachverständigen wird mit 50 % staatlich subventioniert. Das heißt, die Hälfte der Kosten für Planungs- und Kostensicherheit sowie für die Qualitätssicherung Ihrer Baumaßnahmen werden von der KfW übernommen.

Die N-Bank vergibt für die energetische Modernisierung von Wohneigentum und Mietwohnungen zinsgünstige Darlehen.

Das Bafa fördert die Energieberatung für Gebäude bis 2 Wohneinheiten mit bis zu 800 €, Mehrfamilienhäuser mit bis zu 1.100 €. Des Weiteren gibt es zahlreiche MAP´s (Marktanreiz­programme) für die Nutzung erneuerbarer Energien wie zum Beispiel die solare Heizungsunterstützung oder den Einbau einer Wärmepumpe.

Die Stadt Oldenburg fördert Energieberatungen für selbst genutzte Ein- oder Zweifamilienhäuser mit Baujahr vor 1995. Der „Oldenburger Energie-Check“ dauert etwa eineinhalb Stunden und hat einen Wert von 150 Euro, wovon der Eigentümer nur 75 Euro selbst bezahlt.

Die Stadt Oldenburg fördert Neubauten unter Umständen mit bis zu 5.000 €.